Bikeurlaub in Südtirol bietet Action und Fun auf ganzer Linie

Im Urlaub entspannen und je nach Lust und Laune aktiv sein, ist eine Kombination, die sehr viele Menschen in ihrem Urlaub bevorzugen. Dazu gehört oft nicht nur, dass man Sehenswürdigkeiten in Augenschein nimmt und die Umgebung erkundet, sondern durchaus auch, dass man sich sportlich betätigt und eventuell auch einen Bikeurlaub in Betracht zieht. Ein Bikeurlaub bietet die entsprechende Mobilität, macht Spaß und sorgt für Action, die der eine oder andere Reisende sicherlich ganz gut gebrauchen kann. Um diesen Spaß zu fördern und den entsprechenden Urlaub zu gewährleisten, ist ein Bikehotel immer die beste Wahl. Ein solches Bikehotel findet man beispielsweise in Südtirol und damit in einer Umgebung, die geradezu perfekt für das Biken ist.

Freizeitbeschäftigung nach Maß und in wunderschöner Umgebung

In Südtirol finden Reisende, die nach einem Bikehotel Ausschau halten, garantiert auch was sie suchen. Denn die Umgebung Südtirols eignet sich hervorragend für sportliche Freizeitbetätigungen. Raus aus der Großstadt und rein ins Alpenland, welches auf Grund seiner Lage ein angenehmes Klima bietet. Wunderschöne Berge und Täler laden förmlich dazu ein, das Land per Bike zu erkunden und hat man eine anstrengende Tour hinter sich gebracht, ist ein entsprechendes Hotel genau der Ort, an den man sich zurückziehen und jede nur erdenkliche Form von Wellness genießen möchte. Denn in einem Wellnesshotel, wie beispielsweise einem der Dolce Vita Hotels, wird auch Entspannung und Ruhe geboten und mit angenehmen Wellnessbehandlungen kombiniert. Besser kann ein Urlaub doch gar nicht sein. Also warum nicht gleich buchen?

Konsortium Dolce Vita Hotels | Postfach Naturns | I-39025 Naturns | Tel.: +39 0473 720165 | Fax: +39 0473 721067 | E-Mail: info@dolcevitahotels.com | www.dolcevitahotels.com

Hinterelasse ein Feedback

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>