Die neue Südtiroler Bikeapp ist da

Die Schweiz, die sich inmitten des Alpenhauptkamms befindet, ist berühmt für ihre atemberaubende gebirgige Landschaft, ebenso wie für viele Top-Produkte aus verschiedensten Industriezweigen. Und auch viele Spitzensportler und Weltranglistenführer stammen aus dem kleinen Gebirgsstaat. Ein Grund mehr, sich zwei ehemalige Schweizer Weltmeister im Radsport in das Bikehotel Lindenhof nach Naturns in Südtirol zu holen, um dort einen Härtetest der besonderen Art zu starten und in einem kleinen Wettstreit wieder alte Zeiten aufleben zu lassen – und das alles mit einer neuen App!

App Stilfserjoch Wette

Von links nach rechts die Kontrahenten Joachim Nischler (Lindenhof-Chef) mit den Schweizer Radfahrern Oskar Camenzind und Alex Zülle sowie mit dem Moderator des Abends Josef Bernhart

Die Rad-App im Härtetest

Im Rahmen der Rennrad-Woche im Hotel Lindenhof in Naturns, die jedes Jahr vom Hotelier Joachim Nischler veranstaltet wird, fanden sich die beiden Top-Sportler Alex Zülle und Oscar Camenzind im Lindenhof ein und boten den Gästen des Hotels die Möglichkeit sich Tipps und Tricks direkt von den Profis zu holen.

Am 24. März abends erreichte die Themen-Woche ihren Höhepunkt, indem die beiden Ex-Weltmeister über Karriere, Erfolge und auch den Alltag damals wie heute plauderten. Im Zuge dieses Gespräches testeten Zülle und Camenzind auch gleich die neue Rad-App mit einem kleinen Wettrennen. Diese Rad-App ermöglicht es den Nutzern sich mit anderen Menschen über eine selbst ausgewählte Strecke innerhalb Südtirols zu messen. Dabei wird ein User, der während des Befahrens einer Strecke diese App nutzt, registriert und dessen Daten werden erfasst. Danach erscheinen diese Zeiten in einer Rangliste, anhand derer man sich dann messen kann. Befahren also Sie dann ein Monat später genau dieselbe Strecke, sehen Sie direkt, wer hier am schnellsten war und können denjenigen indirekt herausfordern. Ebenso registriert die App in Echtzeit, auf welchem Streckenabschnitt man sich befindet und errechnet, wann der Kontrahent diesen Punkt erreicht hatte. Dadurch ergibt sich ein „Live-Effekt“, der sich bei dem Test in Naturns als durchaus spannend erwies.

Hotel Lindenhof-Gastgeber Joachim Nischler: Ein unerwarteter Sieger

Die Herren entschieden sich für eine virtuelle Demo-Strecke auf das Stilfserjoch. Nachdem Oskar Camenzind vorgelegt hatte, folgte direkt sein Kollege Alex Zülle und überholte ihn. Die Zuschauer, die mit dabei waren, feuerten die Kontrahenten lautstark an und fieberten mit. Als letzter bestieg der Hotelier und begeisterte Hobby-Radfahrer Joachim Nischler, Hotelier-gemäß in Anzug und Krawatte, das Rad und ließ beide Profi-Radfahrer hinter sich. Herr Nischler, der bereits über 300 Mal das Stilfserjoch in natura mit dem Bike befahren hat, war nichtsdestotrotz überrascht über seinen Sieg.

Kleine App mit viel Potenzial

Bereits zu Beginn der Veranstaltung stand fest, dass diese kostenlose Rad-App, die im Rahmen des INTERREG-Projektes „OSTAR“ in Zusammenarbeit mit der EURAC und der Freien Universität Bozen entwickelt wurde, noch viel Potenzial hat.